Projekte


Kollektiv Metamorph

Seit Sommer 2019 sind Yüksel Esen, Natalie Sigg und ich als Kollektiv unterwegs. Wir entwickeln öffentliche Workshops für die unterschiedlichsten Zielgruppen. Mit theater-agogischen Spielen und Methoden des Theaters der Unterdrückten (nach Augusto Boal) entdecken wir spielerisch Muster von Ausgrenzung und Diskriminierung und bringen diese in gesellschaftliche Zusammenhänge.

Erforsche in unseren Workshops, was in der Kommunikation mit anderen Menschen alles passiert, und wie wir uns auf neue Weise begegnen können. Wir entdecken gemeinsam Möglichkeiten, Unterdrückung und Ungerechtigkeit aus dem Weg zu räumen und neue Begegnungen zu schaffen. Wir üben uns in Zivilcourage und proben in einem geschützten Raum für das echte Leben.

Sowohl Sprache als auch Körper werden zum Werkzeug unseres Ausdrucks. Wahrnehmungsübungen, Reflexionen, wildes Spiel oder stilles Sitzen – alles kann, nichts muss. Dein Thema ist Programm. Vorkenntnisse im Theaterspiel sind nicht erforderlich. Deine Neugier und Freude am Erforschen sind willkommen.

Yüksel Esen, Natalie Sigg und ich haben alle drei mehrere Jahre Theatererfahrung und einen sozialen oder pädagogischen Berufshintergrund. 

Unsere Veranstaltungen posten wir auch immer auf BaselWandel.
Gerne kannst du uns auch eine Mail schreiben und wir halten dich auf dem Laufenden, wenn wir zu neuen Workshops oder Veranstaltungen einladen: tdu.laboratorium@gmail.com

Nächste Workshops:

Samstag 1. Juni 2024 | Basel

Anmeldung via Mail an:
tdu.laboratorium (@) gmail.com

Merkst du manchmal, dass du in konflikthaften Situationen gerne anders reagiert hättest? Fühlst du dich manchmal ohnmächtig in Bezug auf gesellschaftliche Konflikte und wünschst dir mehr Handlungsmöglichkeiten? Würdest du bei gewissen Situationen gerne mal auf die Wiederhol-Taste drücken und ausprobieren, was passiert, wenn du ganz anders reagierst? Hast du Lust kreativ und im Kontakt mit anderen Menschen Beziehung und Dynamiken von Machtverhältnisse zu erforschen? Willst du die Sprache von deinem Körper nutzen, um Ungerechtigkeiten ein Bild zu geben und neue Möglichkeiten finden, wie wir damit umgehen können?

Dann sind unsere Workshops das Richtige für dich!

in:Relation

Der Verein In:Relation steht für eine Kultur starker Beziehungen und setzt sich für eine Resilienz fördernde, trauma-sensitive Umgebung und einen nervensystembewussten Umgang im Miteinander ein. 

Wir sind ein Kollektiv von körperorientierten Traumatherapeut:innen, Lehrpersonen, Heilpädagog:innen und Supervisor:innen. Mit dem Verein in:relation bieten wir Workshops und Weiterbildungen an, um Betreuungspersonen von Kindern und Jugendlichen, Lehrpersonen, Schulleiter:innen und Kindern und Jugenldiche über das autonome Nervensystem aufzuklären und Bewältigungsmethoden für stressige Situationen anzubieten. Durch diese Maßnahmen wird ein unterstützendes Lernumfeld geschaffen, das die individuelle Resilienz und das Wohlbefinden stärkt und eine inklusive Schulkultur fördert.

… Webseite kommt bald … 

Natalie von Tscharner © 2024